Was gibt’s denn da zu lachen?

Im ersten Lachschaufenster in Kamen gibt es jede Menge Antworten auf diese Frage. Die Idee dahinter ist, leerstehende Geschäfte dafür zu nutzen, Passanten mit Informationen zum Stehenbleiben einzuladen.
Hier finden sie „im Vorbeigehen“ die Nummer zum Lachtelefon.
Auf unserer Downloadseite sind verschiedene Aushänge vorbereitet, mit denen mehr Menschen vom Lachtelefon erfahren sollen. Lasst uns die Kunde in leeren oder genutzten Läden von A bis Z verbreiten:
Apotheken, Bio-Läden, Confiserien, Drogerien, Eiscafés, …, Yoga-Studios, Zentren für Gesundheit
Mehr Infos zum Projekt 1. Lachschaufenster in Kamen findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.